Formular-Center

Stockwerk- & Miteigentümer

Mieter

Kauf/Verkauf

Bewertung

Hauswartung

Reglemente-Vorschriften-Empfehlungen

FAQ

Wie muss ich vorgehen, damit ich trotz Bankenwechsel mein Guthaben korrekt ausbezahlt bekomme?
Ein Bankenwechsel ist nicht unüblich. Falls die uns bekannt gegebene Zahlverbindung für Auszahlung sämtlicher Art von Guthaben nicht mehr stimmen sollte, können Sie uns gerne mittels des Auszahlungstalons die neuen Daten mitteilen. Bitte denken Sie daran, Solidarhafter müssen das Dokument gemeinsam unterzeichnen. Den Auszahlungstalon finden Sie in unserem Service-Center. Das ausgefüllte Formular können Sie per Mail Ihrem zuständigen Bewirtschafter senden. Falls Sie nicht wissen wer für Sie zuständig ist, können Sie die Mitteilung auch an folgende E-Mail machen: info@gfeller-treuhand.ch.
Ich habe mein Cloud-Passwort oder meinen Benutzernamen vergessen!
Fordern Sie dieses leicht erneut per Mail stweg@gfeller-treuhand.ch bei uns an.
Festgestelle Mängel nach der Wohnungsübergabe
Nach der Wohnungsübergabe haben Sie 14 Tage Zeit, um uns noch weitere Mängel zu melden. Bitte melden Sie uns die jeweiligen Mängel mit einem kurzen Beschrieb und allfälligen Fotos. Sie können uns dies per E-Mail oder per Post zukommen lassen.
Wie können hohe Nachzahlungen bei der Nebenkostenabrechnung vermieden werden?
Falls Sie hohe Nachzahlungen aus den Nebenkosten erhalten, können Sie mittels des Formulars für eine Akontoanpassung, die zu niedrig angesetzten Akontobeträge pro Monat freiwillig erhöhen. Diese freiwillige Erhöhung hat keinen Einfluss auf den Nettomietzins.
Was deckt die Versicherung Gebäudeglas?
Gebäudeverglasungen (inkl. Fassaden und Wandverkleidungen aus Glas und Glasbausteinen) welche mit dem versicherten Gebäude fest verbunden sind oder als eigentliche Bausubstanz verwendet wurden. Als Glas gelten nicht nur Fenster, sondern auch glasähnliche Materialien wie Plexiglas oder andere Kunststoffe, falls sie anstelle von Glas verwendet werden. Des Weiteren Spültröge, Klosetts, Bidets, Pissoirs, Dusch- und Badewannen, Pissoir- und Dusch-Trennwände, Keramik- Kochplatten sowie auch Firmenschilder und Leuchtreklamen, Gläser versehen mit Schriften, Folien, Lacküberzügen und Malereien, geätztes und sandgestrahltes Glas oder Lichtkuppeln, Glasbestandteile von Sonnenkollektoren, Verkehrsspiegel am versicherten Gebäude oder auf dessen Areal ferner Wand- und Bodenplatten sowie Küchenabdeckungen aus Natur-,Kunststein oder Keramik im Gebäude, in Gebäudebestandteilen und leicht versetzbaren Bauten sowie auf dem dazugehörenden Areal.
Ich möchte meinen TV-Anschluss plombieren lassen
Damit wir den Auftrag des zuständigen Anbieters korrekt erteilen können, bitten wir Sie unser Formular auszufüllen. Das ausgefüllte Formular können Sie per Mail Ihrem zuständigen Bewirtschafter senden. Falls Sie nicht wissen wer für Sie zuständig ist, können Sie die Mitteilung auch an folgende E-Mail machen: info@gfeller-treuhand.ch.
Untermieter anmelden
Sie möchten Ihre Wohnung teilweise oder ganz untervermieten? Dies benötigt eine schriftliche Zustimmung des Vermieters. Bitte füllen Sie unser Formular aus und senden Sie dieses zusammen mit einer Kopie des Untermietvertrages an den für Sie zuständigen Bewirtschafter. Falls Sie nicht wissen wer für Sie zuständig ist, können Sie die Mitteilung auch an folgende E-Mail machen: info@gfeller-treuhand.ch. Nach Erhalt der Unterlagen werden wir diese prüfen und Stellung dazu nehmen.
Was wenn ich mich nicht in die Cloud einloggen kann?
Wenn das Einloggen in die Cloud nicht funktionieren sollte, starten Sie als erstes die Seite www.gfeller-treuhand.ch neu. Beachten Sie bei der Eingabe des Benutzernamens und des Passwortes die Gross-/ Kleinschreibung sowie allfällig genutzte Sonderzeichen. Wenn dies alles nichts nützt, dürfen Sie sich gerne per Mail an stweg@gfeller-treuhand.ch wenden.
Ich will der Rahmenvertragspolice mit der Zürich Versicherung beitreten!
Sie wollten mehr als gewohnt und genau dies ist auch das Ziel des Rahmenvertrags mit der Zürich Versicherung, welche Gfeller Treuhand und Verwaltungs AG anbietet. Mehr Deckung zu günstigeren Konditionen. Eigentümer einer Mietliegenschaft können ein E-Mail an Ihre zuständige Bewirtschafterin senden und den Versicherungswechsel so ins Rollen bringen. Als Eigentümer innerhalb einer Stockwerkeigentümergemeinschaft können Sie einen Versicherungswechsel mittels Antrag an die Stockwerkeigentümer-Versammlung erwirken.
Ich möchte meine Wohnung künden. Auf was muss ich achten?
Wer seine Wohnung künden will, muss die vertraglichen Kündigungsfristen und –termine einhalten. Der Kündigungstermin ist der Tag, auf den das Mietverhältnis gemäss Mietvertrag aufgelöst werden kann (im Normalfall auf Ende des Monats). Die Kündigungsfrist ist die vorgeschriebene Mindestdauer zwischen dem Kündigungszeitpunkt und dem Kündigungstermin (Auszugstermin). Werden die Kündigungsfristen oder der Kündigungstermin nicht eingehalten, so gilt dies als ausserterminliche Kündigung. Bei ausserterminlichen Kündigungen muss der Mieter einen Nachmieter stellen, der solvent sowie zumutbar ist und den Mietvertrag zu den gleichen Bedingungen übernimmt. Der Mieter haftet solange für das Mietverhältnis, bis ein Nachmieter gefunden wurde, längstens jedoch bis zum nächsten ordentlichen Kündigungstermin gemäss Mietvertrag. Auch bei einer ausserterminlichen Kündigung ist eine Minimalfrist von einem Monat auf Ende eines Monatsendes, ausser Dezember, einzuhalten. Form der Kündigung Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und eigenhändig durch sämtliche Mietparteien unterzeichnet sein. Die Nichteinhaltung der Formvorschriften hat die Nichtigkeit der Kündigung zur Folge. Die Kündigung muss nicht begründet werden. Familienwohnung Unter Familienwohnung versteht sich eine Wohnung, in welcher ein Ehepaar oder eingetragene Partner mit oder ohne Kinder wohnen. Im Fall einer Familienwohnung müssen beide Ehegatten oder registrierte Partner die Kündigung unterzeichnen, auch wenn sie den Mietvertrag nicht gemeinsam unterschrieben haben. Eine Familienwohnung kann also nur gekündet werden, wenn beide Ehegatten oder eingetragenen Partner einverstanden sind. Ist die Kündigung nicht von beiden Ehegatten oder eingetragenen Partnern unterzeichnet, so ist diese nicht gültig.
Wann muss die Kündigung beim Vermieter eintreffen?
Das Kündigungsschreiben muss spätestens am letzten Tag vor Beginn der Kündigungsfrist beim Vermieter, respektive bei der Verwaltung eintreffen. Wenn Sie zum Beispiel auf Ende Juni kündigen wollen, muss das Kündigungsschreiben spätestens am letzten Arbeitstag vor dem 31. März beim Vermieter eingetroffen sein. Ausschlaggebend ist also nicht das Datum des Poststempels, sondern der effektive Posteingang beim Vermieter.
Wann wird mein Nebenkosten-Guthaben ausbezahlt?
Aufgrund der 30 tägigen Einsprache Frist, werden die Guthaben aus den Nebenkostenabrechnungen frühestens 30 Tage nach Erhalt der Abrechnung ausbezahlt. Um Überschneidungen und grössere Umtriebe zu vermeiden, werden die Guthaben innert 45 Tagen ausbezahlt.
Notfälle ausserhalb unserer Öffnungszeiten
Bei Notfällen ausserhalb unserer Bürozeiten bitten wir Sie, sich mit Ihrem Hauswart in Verbindung zu setzen.
Wir haben geheiratet
Herzliche Gratulation! Bitte teilen Sie Ihrem zuständigen Bewirtschafter per Mail den Namen und das Geburtsdatum Ihres Ehepartners mit. Senden Sie zudem den Eheschein sowie das Formular für die Bestellung der Namensschilder. Falls Sie nicht wissen wer für Sie zuständig ist, können Sie die Mitteilung auch an folgende E-Mail machen: info@gfeller-treuhand.ch. Zur Bestellung neuer Namensschilder verwenden Sie bitte unser Formular.
Kann die Kündigung zurückgezogen werden (Widerruf der Kündigung)?
Eine vom Mieter ausgesprochene Kündigung ist definitiv und kann nicht zurückgezogen werden. Es besteht aber die Möglichkeit nach Rücksprache und Einwilligung mit der Verwaltung/Eigentümer, mit Abschluss eines neuen Mietvertrages das Mietobjekt weiter zu mieten.
Auf was muss ich bei der Wohnungsrückgabe achten?
Ein Umzug ist immer mit Arbeit verbunden. Folgende Tipps sollen Ihnen dabei helfen: – Übergabetermin möglichst früh mit der Verwaltung koordinieren – Die Reinigung der Wohnung nimmt viel Zeit in Anspruch. Wir empfehlen deshalb, die Wohnung durch ein Reinigungsunternehmen reinigen zu lassen – Überprüfen Sie, ob allfällige kleine Reparaturen anstehen, welche Sie selbst erledigen können (defekte Leuchtmittel ersetzen, Backofenbleche ersetzen, fehlende Zahngläser ersetzen, Dübellöcher schliessen, etc.) – Melden Sie Ihre Adressänderung frühzeitig bei der Einwohnerkontrolle und den Stromwerken – Weitere Informationen entnehmen Sie dem Merkblatt für die Wohnungsrückgabe, welches Sie mit der Kündigungsbestätigung erhalten oder in unserem Service Center herunterladen können.
Kündigung im Todesfall
Wir entbieten den Hinterbliebenen unser herzliches Beileid. Bitte beachten Sie, dass der Mietvertrag im Todesfall nicht erlischt sondern automatisch auf die Erben übergeht. Die Erben können das Mietverhältnis unter Einhaltung der Kündigungsfristen und –termine gemäss Mietvertrag auflösen. Möchte zum Beispiel der überlebende Ehegatte/Partner in der Wohnung verbleiben, so können die Erben den Mietvertrag auch ausserterminlich künden und den überlebenden Ehegatten/Partner als Nachmieter vorschlagen. Der Vermieter ist jeweils so rasch wie möglich über den Todesfall zu informieren.
Meine Wohnung befindet sich im STWEG, jedoch ist Sie vermietet. Welche Kosten kann ich meinem Mieter weiterverrechnen?
Heiz- und Betriebskosten welche im Mietvertrag gemäss VMWG 5 ausgegliedert sind, dürfen an Mieter weiterverrechnet werden. Gerne erstellen wir für Sie die Abrechnung an Ihren Mieter. Für eine Offerte senden Sie bitte ein Mail an stweg@gfeller-treuhand.ch